Faszinierendes Interieur-Design

Wer im Porsche Taycan Platz nimmt, sitzt in einer anderen Welt – und fühlt sich trotzdem wie zu Hause.

Illustration von Porsche

Bedienkonzept

Im Taycan interagieren Passagiere und Fahrzeug. Alle dazu nötigen Schnittstellen sind genau dort platziert, wo sie der Fahrer intuitiv erwartet und nicht dort, wo es ihm ein einziger Bildschirm diktiert. Der Porsche-Weg: das Porsche Advanced Cockpit mit bis zu vier Displays, darunter das zentrale Curved Display auf der Fahrerseite mit seinen Touch-Bedienfeldern und zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten. Alle Fahrzeugfunktionen befinden sich auf der obersten Bedienebene, um den Fahrer bei der Auswahl nicht abzulenken und seinen Blick auf der Straße zu halten. Fahrzeugspezifische Einstellungen unterstützt der Taycan in Echtzeit mittels 3D-Grafiken. Mit den zwei Worten „Hey Porsche“ aktivieren die Passagiere die Sprachsteuerung, ähnlich wie bei manchen Smartphone-Modellen. Sie orientiert sich an der natürlichen Sprache. Sagt der Fahrer beispielsweise: „Mir ist kalt“, reguliert der Taycan automatisch die Temperatur nach oben.

Lenkrad

Eine Taste für die Sprachsteuerung – gibt es an den Porsche-Lenkrädern bislang nur im neuen 911. Neu ist dort ebenfalls ein Knopf zur Einstellung der gewünschten Rekuperationsstufe „An“, „Aus“ oder „Auto“. Über das Porsche Communication Management (PCM) lässt sich außerdem eine sogenannte Jokertaste frei belegen. Wer beim Kauf eines Taycan Turbo das Sport Chrono-Paket mitbestellt, findet am GT-Multifunktions-Sportlenkrad einen Schalter für die Fahr-Modi „Range“, „Normal“, „Sport“, „Sport Plus“ und „Individual“. 

Power-Taste

Gestartet wird der Taycan genau dort, wo der Fahrer das Zündschloss in einem Porsche vermuten würde: links vom Lenkrad. Per Knopfdruck. 

Innovativ? 
Klassisch? 
Beides.

Porsche Advanced Cockpit

Der Innenraum des Taycan setzt neue Maßstäbe und orientiert sich nach wie vor an der Tradition klassischer Porsche-Sportwagen. Denn auch im Advanced Cockpit steht der Fahrer im Mittelpunkt. Die Architektur ist zu ihm hingeneigt und wie um ihn herum gebaut. Gut im Blickfeld befindet sich das 16,8 Zoll große Curved Display – das weltweit erste seiner Art im Automobilbereich – mit drei frei konfigurierbaren digitalen Rundinstrumenten; rechts davon ist das 10,9 Zoll große Zentraldisplay platziert – beide nahezu rand- und rahmenlos wie ein modernes Smartphone. Hinter dieser Design-Philosophie steht das Bekenntnis zu einer ablenkungsfreien Fahrt. Wem die äußere Form des Curved Displays bekannt vorkommt: Sie zitiert Cockpit-Klassiker wie das der Porsche 911 G-Serie von 1973.

Sitze

Perfekte Passform: Im Taycan sitzt man ähnlich sportlich wie im Porsche 911. Die elektrisch einstellbaren Vordersitze sind als Komfortsitze oder adaptive Sportsitze ausgeführt – für komfortables Reisen oder mehr Sportlichkeit und optimalen Seitenhalt bei dynamischen Kurvenfahrten. Die Rücksitze sind umklappbar. Dadurch passt auch sperriges Gepäck in das Auto. Auf Wunsch ist die Innenausstattung komplett lederfrei.

Beifahrerdisplay

Angebot gegen das Nichtstun: ein optionaler Bildschirm für den Beifahrer. Während Frau oder Mann lenkt und Daten über den Zustand des Fahrzeugs abrufen oder Geschwindigkeit und Reichweite kontrollieren kann, hat der Co-Pilot die Möglichkeit, sein eigenes Display zu bedienen, um zum Beispiel Musik zu hören oder die weitere Route anhand der aktuellen Verkehrssituation oder attraktiver Zwischenstopps zu planen. Für reinen Fahrgenuss sorgt der Ruhemodus: Nichtstun in seiner schönsten Form.

Innenraumkonzept

Komfort auf allen Plätzen – das verheißt der Innenraum des Taycan. Und er hält das Versprechen. Die konturierten und beheizbaren Sitze sind vorne wie hinten tief angeordnet. Das Cockpit ist voll auf den Fahrer ausgerichtet und damit ein Bekenntnis zum selbst bestimmten Fahren. Ein Porsche-Anspruch, der auch in der Elektromobilität ganz selbstverständlich bestehen bleibt. 

Chronograph

Zurück in die Zukunft: Der Chronograph auf dem Armaturenbrett, ein Ausstattungselement des Sport Chrono-Pakets, funktioniert bei Porsche wie gewohnt klassisch – eine bewusste Entscheidung für ein analoges Stilelement im Zeitalter der Digitalisierung.

Tradition im Blick,
Zukunft an Bord.

Konnektivität

Einen Porsche will man selbst fahren. Das gilt auch für den Taycan. Muss er deshalb auch gleich komplett konfiguriert sein? Nein. „Functions on Demand“ heißt ein neuer Service, der es Kunden in Zukunft ermöglicht, jederzeit neue Fahrzeugfunktionen zu erwerben – noch lange nach dem Kauf des Autos oder auch nur temporär. Gegen eine einmalige Gebühr, als Flatrate oder im Abonnement. Software-Updates kommen künftig „Over the Air“ direkt in die Garage. Diese Funktionalitäten werden schrittweise in immer mehr Ländern eingeführt.

Verbrauchsangaben

Porsche Taycan Turbo
Stromverbrauch kombiniert: 26,0 kWh/100 km;
CO2-Emission kombiniert: 0 g/km

Porsche Taycan Turbo S
Stromverbrauch kombiniert: 26,9 kWh/100 km;
CO2-Emission kombiniert: 0 g/km

Thorsten Elbrigmann
Thorsten Elbrigmann

Ähnliche Artikel